Presse:
Mittwoch, 15. Juni 2016 17:16

"Tom Sawyer" im "broidschda" Schwäbisch

"Tom Sawyer" in der Regie von Silvie Marks und Johannes Schleker feierte im Hayinger Naturtheater Premiere.

Alb Bote 15.06.2016

Autor: Jürgen Spiess

Hayingen. Was passiert, wenn zwei Lausbuben wie Tom Sawyer und Huckleberry Finn im wilden Südwesten landen? Sie machen die Schwäbische Alb umgehend zu ihrem Flecka, an dem es nie langweilig wird, ständig das Abenteuer lockt und die Suche nach Freiheit zum Lebensprinzip gerät.
   Die beiden jugendlichen Darsteller Franz Biffart (Tom Sawyer) und Robin Knorr (Hucklebery Finn) zeigen im Hayinger Naturtheater, wie wahre Freiheit geht und geben in dem fast zweieinhalbstündigen Mundart-Theaterstück humorvolle und hintersinnige Einblicke in die Welt von Heranwachsenden, die in manchen Kreisen allenfalls als rechte Lausbuben und "echte Freigoischder" gescholten werden.
Denn sie scheren sich einen Dreck um Schule, Pflichten und Konventionen. Sie liegen lieber den lieben langen Tag auf der faulen Haut (Huck) oder halten Tante Polly und deren Nachbarschaft mit bösen Streichen auf Trab (Tom).
   Der Kniff, den Autor Mark Twain die Geschichte erzählen und kommentieren zu lassen, sorgt immer wieder für Lacher und erheiternde Momente. Viel Tempo verleiht dem Stück auch die Livemusik einer siebenköpfigen Band sowie die Gesangs- und Choreinlagen, die vom gesamten Ensemble inklusive zahlreicher Kinder bravourös gemeistert werden.
Und die Bühnenausstattung? Silvie Marks und Johannes Schleker (Bühnen- und Kostümbild: Jana Fahrbach) beziehen das gesamte Gelände in die Handlung mit ein, lassen Tom und Huckl über Brücken, Felsvorsprünge und Abhänge steigen oder mit einem rollenden Floss ins ultimative Abenteuer entschwinden. Der Inszenierung gelingt es, über die gesamte Spieldauer die Spannung zu halten und überzeugt vor allem durch seinen schwäbischen Wortwitz und die schauspielerischen Leistungen.
Fazit: "Tom Sawyer" ist keine reine Lausbubengeschichte,
sondern "eine Geschichte für Leute, die alles etwas anders machen".