Presse:
Dienstag, 5. Juli 2016 11:40

Rauchende Älbler-Colts im Naturtheater Hayingen

Pistolenschüsse peitschen durch das Tiefental: Naturtheater Hayingen spielt »Im Wilden Südwesten« vom Regie-/Autorenduo Silvie Marks  und   Johannes Schleker

General-Anzeiger Reutlingen 05.07.2016

HAYINGEN. Ein komplett neues künstlerisches Leitungsquartett stülpt dem Hayinger Naturtheater komödiantische Western-Atmosphäre über. »Im Wilden Südwesten« von Silvie Marks und Johannes Schleker hatte am Sonntag Premiere und besaß alles, was eine mitreißende Freilichtaufführung ziert: Scherz, Satire und tiefere Bedeutung, großartige Massenszenen, farbenpräch- tige Kostüme, ein pfiffiges Bühnenbild, Musik und Pferde. ...
 Komische Westernhelden
Applaus hatten sich die rund 60 Mitwirkenden wirklich verdient. Auch wenn zweifellos viele von ihnen Naturtalente sind, so ist es doch das Verdienst von Silvie Marks und Johannes Schleker, dass die Darsteller unter ihrer Regie mit präzisem Spiel die Komik der Älbler in der Haut von Westernhelden auf den Punkt bringen. Zumal in einer Inszenierung, die in der Weite der riesigen Bühne vielfach mit synchronen Szenen arbeitet. Johannes Schleker stand selbst schon als Kind darauf; er ist der Neffe von Martin Schleker, dem das Naturtheater Hayingen seinen legendären Ruf verdankt.

Sheriff kontrolliert Kehrwoche
Richtig Spaß machen knitze Ideen zum Gefälle Wildwest – Albdorf. So kümmert sich der Sheriff (Christoph Hermann) mit seinen beiden ungleichen Azubis um die korrekte Ausführung der Kehrwoche. Der coolste Cowboy ist Kaliber (Peter Edelburg), der mit kuriosen Geschicklichkeitsübungen das Schießen lehrt, und im Saloon putzen die aufreizenden Damen Fenster und Böden. Der profitgierige Bergwerksboss (Marc-Philipp Knorr) heißt Goldfinger und die neue Lehrerin aus Berlin (Sonja Ihle) Frau Prenzlau. Der Schultes (Eberhard Herb) schlummert sich durch den Tag und der Pfarrer (Dietmar Landenberger-Edelburg) bringt den Schulkindern das Alphabet bei:
P wie Pfeifadeckel, U wie ussadussa, X wie Xälz; Rock ’n’ Roll mit flatternder
Soutane tanzend ist er der Publikumsliebling.

Der neue musikalische Leiter Stefan Wurz steuert anregende Musik mit Film- musikzitaten bei. Allerdings wird nicht live musiziert, sondern vom Band zugespielt, auch die Chorgesänge sind Playbacks. Saloonchefin Vegas (Gitta Schwörer) imponiert mit Solo-Songs.
Die Westernkulisse mit dem aufklappbaren Klassenzimmer und die fabelhaften Kostüme hat Jana Fahrbach entworfen. (GEA)