Geschichte:

"Der Schmied von Hayingen -Stückbeschreibung"

Wir schreiben das Jahr 1287.
Es ist die Zeit von Ritterkämpfen und romantischem Minnesang.

Die Ritter unternehmen noch immer auf hohem Roß ihre Kreuzzüge nach Jerusalem.
Unzählige Pilger machen sich zu Fuß auf den langen und harten Weg zu den heiligen Pilgerstätten, während in der Heimat Reliquienverkäufer ihr Unwesen treiben.

In Hayingen herrschen der ungerechte Ritter Ulrich von Gundelfingen und sein Vogt.
Bürger und Bauern müssen während der Aussaatzeit Fronarbeit zur Befestigung der Burg und der Stadtmauer leisten.
Das Wild, das nur die Ritter jagen dürfen, verwüstet ihre Äcker.

Jörg, der Schmied, begehrt auf.
Und er wird zum Tod verurteilt – 14 Tage vor seiner Hochzeit mit Anna.
Alle sind verzweifelt, aber das kann und darf nicht das Ende sein!

Wie befreien sich die Hayinger Bürger aus dieser unglücklichen Lage?

Gewitzte Kinder und kluge Frauen spielen eine wichtige Rolle und auch der Herrgott lässt Hayingen nicht im Stich…


Erleben Sie diese spannende und doch humorvolle Geschichte hautnah in der bezaubernden Kulisse unseres Naturtheaters.
Parole:Gerechtigkeit und Freiheit für Hayingen !


Impressum
Datenschutz